Bernaisch Bauelemente GmbH

 
 

KfW-Förderungsmöglichkeiten bei Haustüren

 Wer den Komfort seines Hauses erhöhen und sein Haus vor Einbrüchen schützen möchte, kann mit dem Förderprogramm Nr. 455 „Altersgerecht Umbauen“ einen Zuschuss der KfW-Bank beantragen.

Hörmann Haustür ThermoSafe Anthrazit Vorgarten

Mönchengladbach, Januar 2018. „Altersgerecht Umbauen“ lässt zuerst an Barrierefreiheit und an Senioren denken – das ist aber nur zum Teil richtig.  Mit einem Zuschuss speziell für bessere Energieeffizienz durch das Förderprogramm 430 „Energieeffizient Sanieren“, können Sie bei der Anschaffung Ihrer neue Haus- oder Wohnungseingangstür sparen.

Eine besonders gedämmte und sichere Haustür wird mit den Förderprogrammen der KfW-Bank gefördert.

Renovierer können ihre neue Haustür wie z.B. eine ThermoCarbon bezuschussen lassen.

„Altersgerecht Umbauen“ - Das Förderprogramm Nr. 455 der KfW-Bank

Zum besseren Schutz vor Einbrüchen und Erhöhung des Komforts werden durch das neue Förderprogramm der KfW-Bank Umbau- & Sanierungsarbeiten bezuschusst.

Auch eine neue Haustür zählt dazu. Allerdings sind zur Förderung des Sanierungsprojekts folgenden Anforderungen erforderlich:

  • RC 2 Sicherheitsausstattung oder besser
  • Mindestinvestitionssumme: 2.000 Euro
  • UD-Wert von 1,3 W/(m²·K) oder besser

Bei Erfüllung dieser Anforderungen, ist die Beantragung eines Zuschusses in Höhe von 10 % des Investitionsvolumens – mind. € 200.-, max. € 1.500.- bei der KfW-Bank möglich.

Achtung: Der Förderungsantrag muss vor Beauftragung gestellt werden!

„Energieeffizient Sanieren“ - Das Förderprogramm Nr. 430 der KfW-Bank

Dieses Programm ermöglicht die Förderung von wärmegedämmte Haustüren gefördert. Ein UD-Wert von mindestens 1,3 W/(m²•K) UD ist dafür Voraussetzung. Ein Zuschuss von 10 % der Investitionssumme – mind. € 300.-, max. € 5.000.- kann beantragt werden.

Förderung durch gute Dämmung

Als UD-Wert wird der Wärmedurchgangskoeffizienten bezeichnet, welcher zeigt, wie viel Wärme durch die Tür dringt. Besonders relevant ist dieser Wert bei einer Haustür, da, wenn die Tür nicht ausreichend isoliert ist, im Winter viel Heizungswärme nach Draußen abgestrahlt wird. Durch fehlende Türdichtungen, Einfachverglasungen und Briefschlitze entweicht so besonders viel Energie. Seit 2014 gilt eine Energiesparverordnung, die einen UD-Wert von maximal 1,8 W/m²K  bei der Sanierung von Außentüren vorschreibt. Je kleiner der Wert ist, desto weniger Energie geht verloren. 

Sicher ist sicher - Erhöhter Einbruchschutz

Die Erhöhung des Einbruchschutzes ist zusätzlich zum DU-Wert ausschlaggebend für die Förderung „Altersgerecht Umbauen“  im Rahmen des KfW-Programms Nr. 455. 

Geprüfte Bauelemente werden in Widerstandsklassen RC (engl.: Resistance classes) von RC 1N (geringer Widerstand) bis RC 6 (extrem hoher Widerstand) eingestuft, je nachdem welches Werkzeug der Einbrecher benutzt und wie viel Zeit er benötigt.

Für Eigenheime werden die Widerstandsklassen RC 2 und RC 3 empfohlen. Förderungen sind ab der Widerstandsklasse RC 2 möglich.

Gerne berät Sie einer unserer erfahrenen Bernaisch-Fachberater kostenlos und unverbindlich zu den vielen Fördermöglichkeiten von Aluminium-Haustüren.